Das Deutsche Reich existiert!

Nationalrat Benno Hess begann sein Amt als neuer Zentralpräsident der SD mit einer schrillen Unwahrheit. Im Schweizer Demokrat 6/2005 führte er die Leser mit folgender Falschmeldung hinters Licht: «Ich lehne das vor 60 Jahren unwiderruflich untergegangene Deutsche Reich als verbrecherisch ab.» Dem Vernehmen nach geht Hess seit Jahren bei Versammlungen der AVALON ein und aus. Man darf daher annehmen, dass er es besser weiss. Deutschlands Wandel und Geschichte ist nämlich das Hauptthema anlässlich der jährlich zweimal zelebrierten Sonnwendfeier dieser dem Germanentum frönenden Gesellschaft. War der Schwindel das Eintrittsgeld für Hess’ Präsidentenamt?

Die Existenz des Deutschen Reiches wird nach ständiger Rechtsprechung selbst vom Deutschen Bundesverfassungsgericht bestätig: «Es wird festgehalten, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist.» (Entscheid vom 31.7.1973, BVerfGE 36.1)

Der Staatsrechtler Prof. Carlo Schmid, Mitverfasser des Deutschen Grundgesetzes, erklärte 1948 dem parlamentarischen Rat in Bonn folgerichtig, die BRD sei nichts anderes, als die «Organisation einer Modifikation der Fremdherrschaft». Die in den Regierungen von Bund und Ländern sitzenden Funktionäre, sind demzufolge die Vasallen der tatsächlich Herrschenden.

Unakzeptabel ist, wenn von Schweizern gewählte Parlamentarier sich wie Vasallen der Sieger benehmen, indem sie das Volk hinters Licht führen: Sobald sich das Deutsche Volk eine Verfassung gibt, gewinnt es seine Funktionsfähigkeit zurück und das Deutsche Reich lebt neu auf. Täuschungsmanöver, um dies zu verhindern, dürften nicht mehr allzu lange überleben.