Verfolgungsirrsinn

In der «Weltwoche» vom 21. Juli brachte Alex Baur unter dem Titel «Heil in Moskau» ein Interview mit Jürgen Graf. Man lese dazu unseren Beitrag «Revisionisten sind keine Judenhasser» in 3/2005. Graf antwortete in der «Weltwoche» vom 4. Aug. mit folgendem Leserbrief:

«Der Artikel über meine Person ist leider nicht frei von Klischees und enthält auch Sachfehler; beispielsweise habe ich nicht behauptet, in fünfzig Jahren werde ‹die deutsche Rasse ausgestorben sein›, sondern ich habe gesagt, das deutsche Volk werde bis dann zur Minderheit im eigenen Land geworden sein, wenn die Masseneinwanderung weitergeht. Dennoch stellt der Beitrag gegenüber früheren Artikeln einen Fortschritt dar. Der Verfasser macht deutlich, dass die strafrechtliche Verfolgung historischer Thesen Irrsinn ist, und weist auf die Rechtsverletzungen bei meinem Prozess hin, z.B. darauf, dass ich auch für Bücher verurteilt wurde, die ich vor dem Inkraftsetzen des ARG verfasst hatte und an deren Vertrieb ich nicht beteiligt war.»