Entallegorisierung des Psalms 46

Dr. phil. Reuben C. Lang
Prof. theol. (em.) an der Lutheran University, Seguin, Texas USA

Reuben C. Lang, 1925 in den USA geboren, hat in Erlangen und Kiel Geschichte und Theologie studiert und wurde nach seiner Promotion als Dr. phil. später an der Lutherian University in Texas zum Professor für Theologie berufen. Reuben, oder wie wir auf Deutsch sagen, Ruben Lang war mit Erich Bromme bekannt und hat sich von ihm in die Entallegorisierung des AT einführen lassen. Lang hat Psalm 46 wie folgt entschlüsselt [beginnend mit Vers 2]:

Gott [Alexander d. Gr.] ist unsere Zuversicht und Stärke; eine Hülfe [für David] in den grossen Nöthen [im Kampf gegen das Perserreich], die uns getroffen haben.

3. Darum fürchten wir uns nicht, wenn gleich die Welt unterginge [Untergang des Perserreiches], und die Berge [die persischen Herrscher] mitten ins Meer [Kriegsschlachten] sänken;

4. Wenn gleich das Meer [die Schlacht] wütete und wallete, und von seinem Ungetüm die Berge einfielen [die persischen Herrscher umkämen], Sela.

5. Dennoch soll die Stadt Gottes [Jerusalem, welches sich nie im Reich Persiens befand, sondern unter den Jebusiten blieb, die den Persern tributpflichtig waren. David hat nach 332 v. Chr. Jerusalem, die den Namen Davidstadt bekam, endlich erobert und zur Hauptstadt gemacht. Noch vor der Eroberung Jerusalems wurde der Berg Zion erobert und ein Zentrum für Schriftsteller errichtet, die das Davidreich zu legitimieren suchten und persische Gesetze und Bräuche (wie sie im AT nachzulesen sind) weiterführten] fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein [aus deren Flüssen die Neue Weltordnung fliesst], da die heiligen Wohnungen [Davids und Salomos] des Höchsten sind [die Ptolemäerherrscher].

6. Gott ist bei ihr [Jerusalem] darinnen [d. h. souverän, nicht mehr aus dem fernen Persien fremdregiert], darum wird sie wohl [souverän] bleiben; Gott hilft ihr frühe.

7. Die Heiden [Feinde] müssen verzagen, und die Königreiche fallen [die Feinde Davids/Salomos]; das Erdreich [das Perserreich] muss vergehen, wenn er [Gott] sich hören lässet [sollten die Perser je versuchen, uns zu bedrohen].

8. Der Herr Zebaoth [Alexander d. Gr.] ist mit uns [unsere geschichtliche Verbindung mit dem Assyrier Jakob, der das assyrische Reich mit dem babylonischen verband, wie aus dem Namenswandel Isra (bedeutet Kämpfer des El / Eli Gottes, zuerst war es Kyros II., dann bis 332 v. Chr. auch sein Nachfolger], der Gott Jacobs ist unser Schutz, Sela.

9. Kommet her, und schauet die Werke des Herrn [Davids erfolgreicher Staatsstreich 332 v. Chr.], der auf Erden solches Zerstören anrichtet;

10. [Alexander d. Gr.] der die Kriege steuert in aller Welt [gegen das Perserreich]; der Bogen zerbricht, Spiesse zerschlägt, und Wagen mit Feuer verbrennet [Waffen, die Alexander d. Gr. und seine Krieger kennzeichnen].

11. Seid stille [nehmt diese Neue Weltordnung in aller Stille an] und erkennet, dass Ich Gott [Alexander d. Gr., der Weltherrscher] bin. Ich will Ehre einlegen unter den Heiden [den Fremden], Ich will Ehre einlegen auf Erden.

12. Der Herr Zebaoth [Alexander d. Gr.] ist mit uns, der Gott Jakobs [die Fortsetzung Jakobs, d. h. seine Namensänderung Isra = El / Eli] ist unser Schutz, Sela.

Die Redaktion: Wir danken Reuben Clarence Lang für die Überlassung seiner Entallegorisierung des Psalms 46.