Multiethnizität

Das Maultier ist das Kreuzungsprodukt einer Pferdestute (Mutter) und eines Eselhengstes (Vater). Die umgekehrte Kombination, also von Pferdehengst und Eselstute, wird Maulesel genannt. Das Wort Maul leitet sich aus dem lateinischen mulus für Mischung ab. Mulatte ist die Bezeichnung für Menschen mit einem weissen und einem schwarzen Elternteil. Viele betroffene Menschen wählen diesen Begriff sehr bewusst, da er der einzige Ausdruck sei, der ihre afrikanisch-europäische «Mischidentität» hinreichend beschreibe.

Maultiere werden aufgrund ihrer im Gegensatz zu den Pferden grösseren Ausdauer und Unempfindlichkeit als Zug- und Tragtiere verwendet. Maultiere gelten weit weniger scheu als Pferde. Sie sind im Vergleich zu Pferden gleichmässiger belastbar und erholen sich rascher von Strapazen. Maultiere vertragen sich sehr gut mit anderen Tieren, verhalten sich gegenüber Hunden aber weit weniger duldsam als Pferde. Die Aufzählung ist damit nicht abgeschlossen. Sie zeigt, dass Mischlinge durch genetische Veränderung nicht nur ein anderes Aussehen, sondern auch unterschiedliches Verhalten aufweisen als ihre Elternteile. Das genetische Verhalten von Mischarten ist sehr komplex und erfordert zur verständlichen Erklärung mehrere Buchseiten.