Internet-Krieg

Auf dem Web, das weltweite Datennetzwerk, wird mit Schadprogrammen Krieg gegen die noch freien Staaten geführt. Als freie Staaten gelten jene, welche nicht daran denken, sich der von USA diktierten One-World-Order (die geplante Weltregierung) zu unterwerfen. Beispiele: Irak, Afghanistan, Venezuela, Libyen, Syrien und Iran, um nur die stärksten Widersacher zu nennen.

Wie gefährlich die skrupellosen Schädlinge sind, zeigt der japanische Atomkraftwerk-Unfall in Fukushima, bei dem nach Meinung vieler Experten vom Schadprogramm «Stuxnet» die computergesteuerte Sicherheitseinrichtung ausgeschaltet worden sei. Ähnliche Vorfälle gab es in iranischen Atomkraftwerkanlagen, was die Expertenmeinungen bestätigen.

Nach «Stuxnet» ist der neue Computer-Schädling «Gauss», ein hoch komplexer «Trojaner Virus», aktiv geworden. Seiner Komplexität wegen wird vermutet, dass es um staatliche Kriegsführung mittels Cyber-Spionage geht. Nach Angaben des auf Computerschutz spezialisierten Kaspersky-Lab in Moskau sammle «Gauss» auf den infizierten Rechnern aus der Browser-Historie (das ist die für den Rechner zur Leistungsverbesserung sinnvolle Aufzeichnung seiner Aktivitäten wie Programm- und Dateizugriffe) Cookies, Passwörter und Systemeinstellungen.

Wie können sich PC-Benutzer, die nicht auf das Internet verzichten wollen, gegen solche Angriffe schützen?

1. 

Ändern Sie den Namen des Administrators (bei Microsoft normalerweise «Admin»), der für alle Systemänderungen berechtigt ist (wenn Sie keine Informatik-Ausbildung haben, benötigen Sie dafür Unterstützung).

 
2. 

Löschen Sie regelmässig die Cookies.

 
3. 

Beachten Sie die Empfehlungen für die Passwortvergabe.

 
4. 

Vermeiden Sie das Speichern von Passwörtern.

 
5. 

Vermeiden Sie die Verwendung von Software wie «MS Outlook» und andere, die Passwörter für die eMail-Anzeigen benötigen. Warnung: «Gauss» präsentiert sich auch selbst als Plug-in/Add-on-Erweiterung für «Mozilla Firefox».

 
6. 

Installieren Sie einen bewährten Firewall.

 
7. 

Alle Punkte gemeinsam anwenden.