Kommunistische Ziele sind …

Sir Hartley Shawcross, Hauptankläger für das Vereinigte Königreich Grossbritannien beim Nürnberger-Prozess, sagte am 16. März 1984 laut Associated Press, ausgestrahlt von BBC am 16. Juli 1985:

«Schritt für Schritt bin ich immer mehr zu der Überzeugung gekommen, dass die Ziele des Kommunismus in Europa finster und tödlich sind. Ich klagte die Nationalsozialisten in Nürnberg an. Zusammen mit meinen russischen Kollegen verdammte ich die Nazi-Aggression und den Nazi-Terror. Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt! [Der Krieg war aufgezwungen wie dies jetzt mit dem Iran versucht wird. Anm. der Red.] Nach den Prinzipien der Balance of Power haben wir, angespornt durch die ‹Amerikaner› um Roosevelt, Deutschland den Krieg erklärt, um es zu vernichten. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers zum Frieden nicht geantwortet. Anstelle eines konservativen Deutschlands, das er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt und gedemütigt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt hatten, unter einem anderen Namen verfolgt werden, und dass dieselbe Technik hemmungslos Anwendung findet.»

[Shawcross’ Hinweis auf die Sowjets betraf die damalige UdSSR. Russland hat sich seither gewandelt. Der Kommunismus ist inzwischen in Europa angekommen. Anm. der Redaktion.]


Aus der in Pretoria (Südafrika) herausgegebenen «Südafrika-Deutschen» vom 18.7.2012