Editorial

Wer als parlamentarischer Volksvertreter gewählt ist, hat die verfassungsmässige Verpflichtung, den Völkertod der weissen Zivilisation zu verhindern. Was unser Parlament anlässlich der Sitzung der Staatspolitischen Kommission (SPK) am 21.9. zur Umsetzung der Masseneinwande­rungs­initiative (MEI) geboten hat, ist eine vorausgenommene Totenmesse für das Schweizer Volk. Deren Hauptarchitekten sind vermutlich in der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz zu suchen. Grosses Lob verdient NR Adrian Amstutz (SVP), der mit präzis genannten Verfassungsbrüchen der SP und FDP dagegen gesteuert hat.

Der systematisch vorangetriebene genetische Volkstod durch Exponenten der Israel-Lobby ist in dieser Ausgabe durch Bekanntgabe einiger ihrer Namen, Funktionen und Aktivitäten bewiesen. Man stelle sich einmal den weltweiten Aufschrei der ADL (Jüdische Anti-Defamation League gegen Diskriminierung und Diffamierung von Juden, Hauptsitz in New York.) vor, wenn Nichtjuden ein ebensolches Vorgehen für das Land Israel proklamieren würden.

Unsere Kritik ist nicht gegen normalbürgerliche Juden gerichtet, sondern gegen jene, die migrativ-genetische Völkervernichtung wollen. Und gegen ein Parlament und Bundesrat, die ihnen die Hände reichen.

Ernst Indlekofer