CO2-Emissionshandel

Wer erteilt den Bundesräten Moritz Leuenberger und Doris Leuthard Nachhilfeunterricht in Sachen CO2 und sagt ihnen, sie sollen aufhören, Bevölkerung und Industrie durch CO2-Abgaben zu Gunsten von Spekulanten auszuplündern? Warum wählt man die Oberschlauesten in den Bundesrat und wählt den Fähigsten von ihnen ab? Und wer erklärt den unbelehrbaren Nachschwätzern bei der Tagespresse das kleine Abc des zyklischen Klimawandels?

Wegen der Schwarzmalerei um das CO2, muss man sich fragen, warum wegen anderen Vorkommnissen nicht ein ebenso langanhaltendes, weltweites Geschrei gemacht wird, wo es doch bitter nötig (gewesen) wäre? Beispiele: Abholzen der Regenwälder (letztes Jahr in Brasilien in kurzer Zeit erneut eine Fläche grösser als die Schweiz), Vernichten der Lebensgrundlage der Orang-Utan (Menschenaffen) durch Abholzen der Regenwälder in Malaysia, Verschmutzen der Weltmeere (allgemein) und der damit einhergehenden Zerstörung der Korallenriffe, Luftverschmutzung durch unnötiges Herumfliegen (Massentourismus), Luftverschmutzung durch künstlich erzeugten Schwerverkehr (durch Zerstörung regionaler Produktionsstätten und Herstellung der Ware «just in time», usw.), Ausplünderung der Fischbestände in den Weltmeeren, Ausrotten und Zerstören der Lebensgrundlagen von Wildtieren, weltweit! Bei allen Vorkommnissen geht es ums Geldverdienen, wobei das Grosskapital durch Kreditvergaben und Zinseszinsen immer kräftig mitverdient. In vielen Fällen ist die Hochfinanz für die Umweltkatastrophen riesigen Ausmasses hauptverantwortlich.

Die Ursache der Klimaerwärmung sind die zyklischen Sonnenaktivitäten. Durch die Erwärmung der Weltmeere löst sich das in ihnen gebundene CO2 und steigt in die Atmosphäre. Es gab vor dem Industriezeitalter sogar eine Zeit, in der es von 1550 bis 1850 kälter war als heute – bei gleichem CO2-Gehalt. Von 1919 bis 1940 stieg die Globaltemperatur ohne entsprechende CO2-Zunahme, und von 1940 bis 1970 blieb die Temperatur konstant, aber der CO2-Gehalt stieg stark an. Die gesamte Klimaentwicklung ist nicht an CO2 gekoppelt, sondern an die Sonneneinstrahlung. Seit 1979 betrug der Temperaturanstieg bodennah zirka 0,22° C pro 10 Jahre und bis in 8 km Höhe 0,07° C pro 10 Jahre.

Die Horrorszenarien von 5° C Temperaturzunahme durch CO2 in den kommenden Jahrzehnten ist völlig frei erfunden. Das Klima wird bestimmt durch die Sonnenfleckenzyklen und die astronomischen Erde-Sonne-Zyklen, die uns die Eiszeiten bescherten. Die Klimaerwärmung durch CO2 ist nur eine vorgeschobene Panikmache um weltweit Geld einzukassieren. (Weitere Informationen zu diesem Thema in , Nov. 2007).