Zum Teufel mit dem abgekarteten Parteienspiel*

*Ausspruch von Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler
in der «Tat», 18. Dez. 1935 (S. 185)

«Die politischen Parteien unseres Landes haben unser Volk zerrissen. Sie haben den echten Schweizergeist in der Politik ertötet.» Duttweiler in der «Tat», 11.2.1938 (S. 193)

Sein Lebenswerk, die Migros, erfährt eine Verflüchtigung von Duttweilers Prinzipien: Versteckte Preissteigerung durch Nichtanschreiben der Preise, Vortäuschen besserer Qualität mit dem Bio-Label, Missachtung der Tierschutzvorschriften (siehe www.vgt.ch), teilweise Billigangebote aber mit schlechterer Qualität, usw. Duttweiler verschenkte sein Vermögen an seine Kunden und Mitarbeiter. Die Geschäftsleitung der heutigen Migros hat die Mitbestimmung ihrer Genossenschafter durch von diesen unbemerkte Statutenänderungen verwässert.

1948 warf Duttweiler mit zwei Steinen eine Fensterscheibe im Bundeshaus ein. Der Nationalrat hatte seinen Vorstoss zum Thema Landesversorgung um mehr als vier Jahre verschleppt. Duttweiler fürchtete kriegerische Auseinandersetzungen und wollte die Bevölkerung dazu anhalten, Lebensmittelvorräte anzulegen. Ab 2006 wurden sämtliche Lebensmittelsilos abgerissen und die Lagerhaltevorschriften abgeschafft. Siehe Nr. 6/7 vom 15. Okt. 1999 und «Abschied vom 20. Jahrhundert» in der Nr. 6 Dez. 2000. Heute befürchten viele einen dritten Weltkrieg und Bürgeraufstände in Europa. Die Schweiz hat acht Mio. Einwohner. Sie kann ihre Bevölkerung im Krisenfall nicht aus eigener Produktion ernähren.